Montag, August 20

5 Trends für Social Media

Wie so vieles schwappen auch Social-Media-Trends aus den USA nach Deutschland und halten sich meist länger, als man zunächst annehmen möchte. Fünf Dinge scheinen im aktuellen Jahr besonders in Mode zu sein und einige davon sind für das Autohaus gut umsetzbar.

1. Videos
Videos zum Beispiel sollten keinem Autohaus schwerfallen, denn es gibt genug, das Sie filmen könnten. Die Anlieferung der Fahrzeuge per Livestream, die Fahrzeugdetails, die Sie erläutern, Aufnahmen bestimmter Autohaus-Veranstaltungen, der Besuch einer Messe per Live-Schalte, um nur einige Beispiele zu nennen. Gerade „live“ ist besonders angesagt, daher sollten Sie auch live reagieren, wenn in Echtzeit Fragen Ihrer Kunden eintrudeln.

2. Soziale Netzwerke
Seit Jahren auf Siegeszug und ungebrochen erfolgreich: Soziale Netzwerke. Werden Sie umtriebig auf Instagram und Facebook, suchen Sie eventuell sogar Markenbotschafter, schließen Sie Kooperationsverträge mit Influencern, setzen Sie Links zu Ihrer Website, denken Sie auch hier an die Videos und die Kommunikation mit den Nutzern. Es wird sich auch 2018 positiv auf Ihr Geschäft auswirken.

3. Augmented/Virtual Reality
Lassen Sie Ihre Kunden Fahrzeuge testen, ohne, dass sie überhaupt in ihre Nähe kommen: Augmented und Virtual Reality sind auf dem Vormarsch und werden sich in diesem Jahr besonders stark weiterentwickeln, sagen Experten. Das heißt, dass Sie entsprechende Anwendungen ins Netz bringen müssen, die der Nutzer dann von Zuhause aus rezipiert. Gar nicht so einfach – daher suchen Sie sich hierfür die richtigen Berater!

4. Nutzen Sie Daten
Wenn Kunden Ihnen Daten anvertrauen, dürfen Sie diese nicht ausnutzen – aber nutzen dürfen Sie sie schon. Zum Beispiel, um maßgeschneiderte Geschichten zu erzählen, die zum Autokauf anregen. Und das gerne auch in der Social-Media-Welt.

5. Bleiben Sie persönlich
Alles so unpersönlich im digitalen Zeitalter? Stimmt. Also starten Sie eine Gegenbewegung. Immer öfter wünschen sich Menschen nämlich, dass man sie persönlich abholt, mit ihnen spricht, sie von Angesicht zu Angesicht berät. Also: Bleiben Sie auch 2018 persönlich und verbindlich. Das geht übrigens auch in Social Media. Sie kennen die Tricks, oder?