Montag, August 20

Interview: „Es ist sehr gut, wenn man seine Kunden möglichst gut kennt.“

Das Erwin Hymer Center Bad Waldsee bringt mit einer neuen Website ein Urlaubsgefühl in das Wohnzimmer ihrer Besucher. Vom Kauf bis zum Verleih können Kunden hier Wohnwagen und Reisemobile entdecken. autohandel-digital sprach mit Geschäftsführer Reinhold Beller über seinen neuen Auftritt im Netz.

ah-digital: Herr Beller, warum wollten Sie Ihre Website erneuern? Und: Was war Ihnen an der neuen Seite besonders wichtig?
Reinhold Beller: Fast jeder Interessent informiert sich heute im Vorfeld im Internet. Die Besucher unserer Website sollen mit wenigen Klicks an die benötigten Informationen kommen und durch eine angenehme Gestaltung und gute Menüführung dazu animiert werden, auf der Seite zu bleiben und weitere Angebote und Leistungen anzuklicken. Es muss auch einfach sein, mit uns in Kontakt zu treten oder entsprechende Fragen zu stellen. Außerdem ist es enorm wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der schnell reagiert, über das nötige Wissen verfügt und auch einen soliden Hintergrund hat. Unsere bisherige Seite war einfach nicht mehr zeitgemäß. Der Kunde verändert sich.

ah-digital: Bei „normalen“ Fahrzeugen überlegen Kunden recht lange, bevor sie sich zum Kauf entschließen. Dauert es bei einem Wohnmobil nochmals länger? Was ist Ihre Erfahrung – und hilft die Website bei der Entscheidungsfindung?
Reinhold Beller: Es dauert bei Wohnmobilen in der Tat meist deutlich länger. Schließlich kauft der Kunde kein Auto, sondern ein Haus auf Rädern. Da spielen neben Motorisierung und Fahrwerk vor allem der Grundriss und die Wohnausstattung eine große Rolle. Unsere Website zeigt dem Kunden die unterschiedlichen Modelle, Möglichkeiten und Grundrisse sehr einfach auf. Wenn die Entscheidung allerdings gefallen ist, will der Kunde dann deutlich schneller als früher sein Wunschfahrzeug haben.

ah-digital: Beobachten Sie, dass Ihre Gäste in der Fahrzeugausstellung inzwischen viel besser informiert sind, weil sie vorab im Internet nachgesehen haben?
Reinhold Beller: Ja, sehr viele unserer Interessenten haben schon deutlich mehr Informationen über Fahrzeugtypen und Ausstattung, wenn sie zu uns in die Ausstellung kommen. Das Internet macht es auch unserer Zielgruppe sehr leicht, an Informationen der unterschiedlichsten Art zu kommen. Viele Kunden suchen im Vorfeld gezielt Informationen, die ihren speziellen Bedarf betreffen.

ah-digital: Ehrlich – hilft das, dass Kunden nun Zugang zu mehr Infos haben? Oder macht es Ihre Arbeit im Verkauf eigentlich schwerer?
Reinhold Beller: Es hilft uns in den meisten Fällen. Wir sparen Zeit bei der Fahrzeugberatung, da wir nicht mehr ganz am Anfang einsteigen müssen. Der Interessent hat oft schon im Vorfeld geklärt, welche Fahrzeugklasse und Ausstattung er haben möchte. Außerdem hat er oft schon Informationen über Fahrzeugverfügbarkeit und natürlich das Preisgefüge. Unsere Beratung zielt dann darauf, die vom Kunden gesammelten Informationen nochmals mit seinem tatsächlichen Bedarf abzugleichen.

ah-digital: Wie messen Sie denn, ob Ihre Website ihr Ziel erreicht? Also, woran merken Sie, dass sie wirklich zum Umsatz beiträgt?
Reinhold Beller: Wir nutzen die üblichen Analysetools und Seitenstatistiken. Dann gibt es die Anfragen, die über die verschiedenen Formulare kommen oder auch direkt an die Ansprechpartner, per Mail oder telefonisch. Natürlich fragen wir auch nach, wenn Interessenten zum Beratungsgespräch kommen. Und wir überwachen und vergleichen unsere allgemeine Sichtbarkeit im Internet.

ah-digital: Auch der gestiegenen Smartphone-Nutzung müssen Händler sich anpassen. Wie genau reagieren Sie an dieser Stelle?
Reinhold Beller: Wir sorgen dafür, dass unsere Website und alle anderen relevanten Themen so erstellt werden, dass diese einfach und bequem auch auf dem Smartphone gelesen werden können, Stichwort responsives Design. Zusätzlich planen wir, auch eine eigene App für unseren Betrieb zu erstellen, so dass unsere Kunden und Interessenten noch schneller und bequemer an Informationen zu unserem Angebot kommen.

ah-digital: Nutzen Sie auch Facebook, Instagram und Co., um Ihre Fahrzeuge und Services zu vermarkten?
Reinhold Beller: Heute nutzen wir diese Medien noch nicht. Wir planen aber auch hier in naher Zukunft eine entsprechende Präsenz. Ich denke, das wird dann aber eher eine allgemeine Informationsplattform sein und weniger der direkten Vermarktung dienen.

ah-digital: Die zahlreichen digitalen Kanäle und Tools machen ja auch Arbeit. Wie schaffen Sie es, hier mit der Zeit zu gehen, ohne dass es an anderen Stellen an Ressourcen mangelt?
Reinhold Beller: Wir haben einen professionellen Partner, der über das nötige Know-how und die entsprechenden Ressourcen verfügt. Parallel arbeiten wir mit einer Agentur zur Erstellung des passenden CI-Auftritts. Im Innenbereich haben wir natürlich auch reagiert und personelle Kapazitäten geschaffen. Ohne diesen Aufwand geht es leider nicht. Aber der Erfolg gibt uns Recht, hier die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

ah-digital: Zum Abschluss: Was ist Ihr Geheimtipp, wenn es um das Online-Marketing geht?
Reinhold Beller: Wenn ich meine Geheimtipps hier verraten würde, wären sie nicht mehr geheim. Aber im Ernst: Neben den technischen Aspekten, also vor allem Software und Suchmaschinenoptimierung, kommt es in erster Linie darauf an, die richtigen Inhalte in der richtigen Struktur bereitzustellen. Und dazu ist es sehr gut, wenn man sein Geschäft und seine Kunden möglichst gut kennt.