Montag, Mai 21

Image-Film: So geht es richtig

Sei es auf Websites oder in den sozialen Medien: Bewegtbilder sind nicht nur im Kommen, sie sind schon seit einiger Zeit absoluter Liebling der Internetnutzer. Worauf sollte der Handel beim eigenen Image-Film achten? Wir haben die Tipps.

1. Der Kontakt
Ein Image-Video sollte nicht der reinen Zierde dienen, sondern auch ein Ziel verfolgen. Das sollte zunächst mal die Kontaktaufnahme des Kunden sein. Deswegen sollte ein Video auch immer mit einer sogenannten „Call to Action“, also einer Handlungsaufforderung verbunden sein. „Fordern Sie Ihr Angebot an“, „Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin“… – Sie wissen schon!

2. Die Botschaft
Damit ein Video beim Empfänger ankommt, sollte immer eine Botschaft vermittelt werden. Worum geht es in dem Film? Geht es um die Gewinnung neuer Mitarbeiter? Oder rein um Kunden? Geht es um die angebotenen Fahrzeuge? Oder um den Service? Was immer im Zentrum stehen soll, das Video muss diese Botschaft deutlich an den Mann bringen.

Besonders gut ist das dem Autohaus Michael Schmidt gelungen, wofür der Händler mit dem ersten Preis des Top Clip-Wettbewerbs des TÜV Süd ausgezeichnet wurde.

3. Die Geschichte
Image-Filme, die recht trocken von Arbeitsplatz zu Werkstatt auf den Hof führen, sind nicht sonderlich fesselnd und werden voraussichtlich weniger gerne gesehen. Eine gute Geschichte hingegen kommt immer an. Ein Beispiel ist das Video von Autohaus und Werkstatt Krenz, das auf Platz 2 des bereits erwähnten Wettbewerbs landete. Hier wird die Mentalität der Herkunftsländer angebotener Fahrzeuge auf die Schippe genommen – un die Botschaft vermittelt, dass das Autohaus sie alle versteht – und damit auch wirklich jeden Kunden.

4. Die Qualität
Wer sich lieber seriös als witzig zeigt, kann das natürlich auch tun. Dann sollte allerdings die Qualität des Videomaterials stimmen. Ein Beispiel: Der Film des Autohauses Vollmari. Am besten vertraut man hier auf einen Profi, der mit der Kamera umgehen kann.

5. Die Stellschraube
Sie können an einigen Stellschrauben drehen, damit Ihr Video häufiger angesehen wird. So ist zum Beispiel das erste Bild, das erscheint, entscheidend. Wirkt es nicht verlockend, wird nicht geklickt. Außerdem sollte der Film maximal fünf Minuten, besser kürzer, sein.

Wir sind neugierig!
Zeigen Sie uns Ihren Image-Film? Einfach den Link an info@autohandel-digital.de senden!